Die Umwandlung des Leids durch die Liebe, ...

04.11.2003

Mein liebes Kind, wenn du Menschenkind bist und noch nicht richtig zum Gotteskind geworden bist, erlebst du dein selbst verschuldetes Leid oder den eigenen Tod. Das Falsche 1) muss erst herauskommen, aus dir gelebt und gelitten werden, und zwar so lange 2), bis es dann reif ist bzw. bis du es satt hast und davon angeekelt bist.

Wenn du das dann merkst, reflektierst und den Herrn bittest, dir endlich das Falsche zu nehmen, dann ist es nötig, dass du die Lücke, die das Weggeben bzw. –nehmen der Falschheit reißt, mit der Liebe zum Allerhöchsten, zu dir selbst und Deinem Nächsten füllst. Nur die Achtsamkeit 3), Verantwortung, der Wille, dann endlich vollbewusst er-wach-sen/gewachsen (dem Falschen entwachsen) als Sohn und Tochter des HERRN, „aufgewacht“ zu sein, d.h. die Stimme Deines HERRN und liebenden Vaters zu hören und ihr zu folgen, führt zur Liebtätigkeit (weg von Krankheit und Leid usw.) gegen sich selbst und zur Liebe/-tätigkeit zum Nächsten. Wenn Du endlich ledig vom Falschen, vom Tod und Leid IHM im Vertrauen und sich selbst sowie anderen Menschen trauend voll Glaube, Liebe, Hoffnung folgst.

Auch Jesus Christus hat in der Wüste mit dem Falschen gekämpft und es mit dem HERRN überwunden. Er ist uns das Beispiel aller Beispiele. Werde Du auch ein Beispiel: dann wird dein Mund voll Freude und Lachen sein: das Himmelreich steht dir offen...!

Sieh auf das Beispiel, das Gleichnis vom „Verlorenen Sohn“, vom „Guten Hirten“, reflektiere die Gebote, die Seligpreisungen, die Psalmen, die Briefe des Paulus, die Beispiele der Neuoffenbarung usw. Reflektiere, spiegele sie mit Deinem eigenen Erleben, den biografischen Erfahrungen, lerne daraus, übe dich in Liebe, Geduld und Barmherzigkeit und bilde in dir die göttlichen Werte in deinem Herzen mit Deinem Willen, der sich SEINEM heiligen Willen unterwirft, aus, dann wirst du das Falsche aus dir herausschleudern und ins Gute umwandeln können, dann, ja dann erst bist du ein freier „Himmelsbürger“, sitzend in Seinem Licht, das dir dann dein ewiges Leben erleuchtet wie ein Stern in der Nacht, und es soll dir nicht mehr ausgehen, denn der HERR, der WUNDERBARE und SEINE HERRLICHKEIT leuchtet dir in alle Ewigkeit.

In Seinem Licht kannst du dich sonnen, ohne zu verbrennen, denn der Herr sagt: „Mein Joch ist sanft und Meine Last ist leicht“. Er leitet dich mit unsichtbarer Hand durch das finsterste Tal. So fürchtest du kein Unglück mehr, denn ER ist dir Stecken und Stab, mit dem du über Stock und Stein wanderst und über die Wasser, die reißenden Ströme des Lebens gehst. Denn du bist Mein, Mein liebes Kind, spricht der HERR ZEBAOTH, Dein liebevollster himmlischer Vater: „Kind beachte alles wohl, gib acht, bewege es in Deinem Herzen, was ICH dir sage, überwinde den „Tod“, der dich gefangen hält und lies MICH in Deinem Herzen, dann will ich mit dir eine „Hochzeit“, eine hohe Zeit wie mit den Kindern der Höhe feiern. Die Kinder aus dieser „Hochzeit“ sollen mit guten, liebenden Taten und deren Ausführung MEINES liebenden Wortes Beispiele für deine Mitgeschwister sein, die „Früchte“, meine „Erstlinge“ (die Erstlingstaten, das Beste) gebend...“.4)

1) D. h. die falschen Neigungen
2) manche Krisen, Krankheiten, Leiden usw. kommen mehrfach. Oft ist es ist immer wieder dasselbe, was Dir widerfährt (ich spreche aus eigener Erfahrung).
3) Aufmerksamkeit
4) vgl. auch Tobias 6 – 14 und Offenbarung Johannes 14 (Erstlinge) ff., besonders auch 21 (das neue Jerusalem) und 22

2021 lebenmitjesus.de