Ich versöhne mich

13.10.2003

Ich söhne mich aus. Wir sind alle deine Söhne bzw. Töchter, verschiedene Söhne und Töchter mit verschiedenen Wegen zu Dir, Herr. Ich muss es endlich lernen! Ich denke und handle noch viel zu viel danach, ob mir jemand ähnlich ist. Sie sind doch keine eineiigen Zwillinge von mir. Aber in Beziehungen und Freundschaften sollte man sich wohl fühlen? Heißt das, ich fühle ihr Wohlwollen, ihre Liebe? Vielleicht können sie es nicht immer geben. Dann lasse ich sie einfach in Ruhe. Oder sie wollen selbst Liebe und Wohlwollen von mir. Dann gebe ich es eben und erwarte nichts. A., deine Erwartungen stimmen oft nicht. Hol dir doch die Liebe vom Herrn! Gebe dann SEINE Liebe weiter, du kannst sie teilen, hast ja genug davon. Gibst du sie nicht ab, so bekommst du einen Wärmestau und/oder ein zu großes Feuer in dir und du verbrennst buchstäblich.

So stecke deinen Groll weg und nähere dich denen liebevoll, die dich geärgert haben bzw. die deinen Erwartungen durch ihre Verschiedenheit zu dir nicht entsprechen. K. hat scheinbar wieder mal eher gesehen, was ich noch falsch mache. Er zeigt Verständnis und gibt wunderbare Hinweise. Durch ihn war ich gestern im C. L. W., sah dort ihn und M.. Wir hatten wunderbare Gespräche.

Flüchten vor der liebevollen Auseinandersetzung oder einfach beten, arbeiten, abwarten ist mein Thema!

2021 lebenmitjesus.de