Überfluss, Knappheit und Mangel

15.01.2012

Noch haben die meisten Menschen bei euch einen Überfluss an Waren und Gütern, auch wenn sie sich nicht alles kaufen können. Es ist eine unglaubliche Vielfalt auf den Märkten und sie hungert nach dieser Vielfalt. Und doch ist dieser Hunger oft kaum zu stillen. Die Menschen wollen immer mehr von diesem großen verführerischen Warenangebot, während viele andere Menschen wenig oder nichts zu essen haben und nicht an diesem großen Warenangebot teilhaben. Meint ihr, dass das Angebot den Leib und die Seele stärkt? Das Ganze stärkt, wie ihr wisst, meist nur den Leib oder es bringt ihn sogar um, tötet den Leib, weil es oft ein Zuviel ist, weil es auch süchtig macht, dies „Nach-immer-mehr-Greifen“ und auch sich falsch ernähren, z.B. auch immer nur feiern wollen und schlemmen. Das Leben soll lustig sein, es soll Spaß machen und es soll schmecken. Ja, und so wird dann alles bis zum Erbrechen gekostet, bis man irgend eines Tages davon genug hat und einen Ekel davon überkommt.

Und nun kann plötzlich das Wenige ausreichen oder ein Fasten tritt ein, der Mensch dann sieht, dass nun auch mit wenig auszukommen ist. Er will dies sogar willentlich herbeiführen, wenn es nicht durch den Raubbau im Verbrauch zu Knappheit geführt hat und alles nicht achtsam benutzt wurde, was Ich dem Menschen hier auf der Erde geschenkt habe. Und diese Menschen haben die Güter auch nur egoistisch für sich selbst verbrauchen wollen und auch nicht genug mit anderen Menschen teilen wollen. Das kennen sie nicht. Sie kennen nur die Eigenliebe oder noch ein wenig Liebe für ihre Angehörigen und Freunde und dann hört auch schon ihre Nächstenliebe auf. Und Mich haben sie auch ganz vergessen.

Manche Menschen bitten Mich nur, ihre verschiedenen Mangelerscheinungen zu verhindern oder zu lösen, wenn ihnen irgendetwas fehlt. Aber wer bittet Mich um das Brot des Lebens, um Mein Wort, wer lebt davon? Wem bin Ich wirklich das Wichtigste im Leben? Wer fragt nach Meinem Willen und hat sich aus Liebe und Hingabe demütig und gehorsam Meinem Willen untergeordnet? Ich gebe doch alles für Meine Kinder. Wenn sie Mich so richtig lieben, nehme Ich sie in Meine Arme und gebe ihnen Meine Kraft und Stärke, alles zu überwinden, was sie von Mir trennt, helfe ihnen dann, die Sünde zu fliehen, in Meiner Liebe zu bleiben und selbst nicht krank an der Seele und am Körper zu werden.

So sollten sie auch, um die Liebe zu leben, mit anderen ihre Güter teilen und diese Meine Geschenke achtsam im richtigen Maße nutzen, d. h. ihren Wert bemessen, die Güter verwerten und nicht nach dem Tauschwert, dem Geldwert, schauen, sondern nach seinem wirklichen Wert, der diesen Gütern aus dem Guten von Mir zur Erhaltung Meiner Kinder und auch der gesamten Mineral-, Tier- und Pflanzenwelt gegeben wird. Alles ist ja von Mir weise ins Leben gerufen worden und soll sich entwickeln hin zu Mir, zu Meinen wirklichen Kindern, die Mich als ihren Vater und Bräutigam über alles lieben, so richtig im Herzen ergreifen und sich als Meine Kinder in ihrem Tun erweisen.

Und ihr, die ihr jetzt durch diese Worte angesprochen werdet und Mich noch nicht richtig kennengelernt habt, so geht in euch. Fühlt nach, wonach ihr euch in eurer tiefsten Seele sehnt, was ihr mit eurem Konsum zukleistert. Reinigt euch, räumt es aus eurer Seele aus und macht euch weit auf für Mich, die Liebe, die Ich euch gebe, aus der alles, was da ist, ist und die Weisheit, aus der Ich euch Mein Wort gebe und als der Sohn Jesus auf dieser Erde war und bin in Meinem Geist. Wollet immer weiter die Trennung zu Mir aufheben und Mich in euch empfinden, dass Ich in eurem Seelenherzen wohne, euch leiten und führen kann, wenn ihr Mich annehmt, bereut, dass ihr euch von Mir getrennt habt, dass ihr gesündigt habt, Mich um Vergebung bittet und euch ändern wollt mit Meiner Liebe, Kraft, Herrlichkeit, mit Meinem Segen und Frieden, den Frieden, den Ich gebe, den die Welt nicht geben kann. Lebt dann die Liebe, das Verständnis und Mitgefühl, das aus Meinem Geist kommt, zu den anderen, zu euren Nächsten und zu eurer Umwelt. Wollt dies und setzt es auch um, denn nur die Tat macht euch wirklich frei, wandelt um. So tut es.

Amen. Amen. Amen.

2021 lebenmitjesus.de